Link zu www.kneller-gifs.de

Grafik: Die Formate GIF, JPG und PNG

Die gängigsten und von allen Browsern unterstützten Grafikformate im Internet sind das GIF- und das JPG-Format. Das PNG-Format als Ersatz für das GIF-Format setzt sich mit seinen Vor- und Nachteilen nur teilweise durch.

Grafik-Format Infos
GIF Bis zu 256 Farben, deshalb für farbintensive fotorealistische Bilder nicht geeignet, unterstützt Animationen und Transparenz.
JPG 16,7 Mio Farben, somit für fotorealistische Bilder gut geeignet, keine Animation und Transparenz, variable Datenkompression, aber je kleiner die Datei desto größer die optischen Verluste.
PNG Echtfarben (bis zu 48 Bit Farbtiefe), keine Animation, unterstützt Transparenz, Datenkomprimierung verlustfrei, erreicht bei Fotos nicht die Kompressionsraten verlustbehafteter Algorithmen wie JPG, soll GIF und JPG ersetzen, wird von älteren Browsern und einigen Grafikanwendungen nicht oder nur teilweise unterstützt, setzt sich irgendwie (noch) nicht richtig durch.

Meine Meinung für Präsentationen im Web: Für Animationen und kleinere, wenig farbintensive Bilder das GIF-Format nutzen, für große Bilder und photorealistischen Darstellungen das JPG-Format einsetzen.

  Hinweise zu GIFs:
In einer GIF-Datei kann mit jedem gängigen Grafikprogramm eine Farbe als transparente Farbe festgelegt werden. Die Bildteile mit der Transparnezfarbe sind durchsichtig und der Hintergrund (das Hintergrundbild) der Homepage ist zu erkennen.
Eine GIF-Datei kann eine Animation enthalten. Dazu mehrere Einzelbilder mit einem Animationsprogramm in einer Gif-Datei speichern. Diese werden nach dem Prinzip des Daumenkinos dargestellt, wobei die Anzahl der Durchläufe und die Anzeigedauer der einzelnen Bilder einstellbar ist. Auch eine Animation kann eine transparente Farbe beinhalten.