Link zu www.kneller-gifs.de

FTP: Wie die Homepage ins Internet kommt

Frage:
Ich habe mir eine eigene Homepage gemacht. Die ist eigentlich fertig
aber ich weiß nicht wie man die website nun ins Internet stellt
und ob ich einen Sponsor brauche???
Deshalb frage ich dich ob du mir weiter halfen kannst???

Antwort:
Wenn Deine Homepage auf Deinem heimischen Rechner fertig ist, dann muss sie irgendwie auf einen Rechner kommen, der ans Internet angebunden ist. Es müssen also HTML-Dateien, Bilder etc. zu einem Internetserver übertragen werden.
Du brauchst zuerst einen Provider, der Dir Platz auf seinem Internetrechner anbietet. Das kann www.strato.de oder www.1und1.de oder ... sein. Beantrage dort eines der WEB-Hosting-Angebote, meistens gehört dann auch eine Domain wie "www.irgendwas.de" dazu. Du bekommst dann einen Zugangscode und kannst mit einem FTP-Programm die Daten von Deinem PC zu dem Internet-PC Deines Providers übertragen.
Ein FTP-Programm (FTP = File Transfer Protocol) ist eine Art Kopierprogramm. Bei bestehender Internetverbindung können damit Dateien zwischen der heimischen Festplatte und der Festplatte des Internetservers verschoben werden..

  Anmerkung zu älteren 16-bit FTP-Programmen:
Aktuelle 32-bit FTP-Programme laufen mit 32-bit Betriebssystemen ab Win95, ältere 16-bit Programme laufen auch mit 16-bit Betriebssystemen wie Win 3.1.
Das Problem mit 16-bit Programmen ist, daß Dateien nur nach alten DOS-Konvention übertragen werden, der Dateiname darf also max. 8 Zeichen lang sein, die Dateiendung max. 3 Zeichen. Mit 32-bit FTP-Programmen sind diese Begrenzungen aufgehoben.
Eine Homepage, die unter Win98 mit langen Dateinamen entwickelt wurde, läuft im Internet nicht, wenn zur Dateiübertragung ein 16-bit FTP-Programm eingesetzt wurde, weil dieses die Dateinamen selbständig auf DOS-Konvention abkürzt! (Bsp: Aus der Datei "testseite.html" wird "testse~1.htm".)